Auswahl eines Werkzeugkoffers für Heimwerker

Die Auswahl eines Werkzeugkoffers für Heimwerker kann schwer oder einfach sein, je nachdem wie man dabei vorgeht. Für einfache Arbeiten oder gelegentliches werkeln kann man sich ein Werkzeugkoffer oft lohnen.

Man muss nicht immer den Handwerker-Profi ins Haus bestellen und für viele kleine Aufgaben lohnt es sich einfach nicht, daher kann man sich mit einem guten Werkzeugkoffer oft schon selbst helfen.

Hier geht es um die Auswahl eines Werkzeugkoffers für Heimwerker mit Infos und Tipps.

Welcher Werkzeugkoffer ist der Richtige? Infos und Tipps für die Auswahl eines Werkzeugkoffers

Es gibt viele verschiedene Werkzeugkoffer und bei all der Vielfalt ist es manchmal schwer für sich den Passenden zu finden.

Wenn man über die Anschaffung eines Werkzeugkoffers nachdenkt sollte man sich nicht nur an dem Preis orientieren, es muss aber auch nicht der teuerste sein.

Die erste Frage die wohl jeder erstmal für sich beantworten muss ist, ob man einen Werkzeugkoffer mit oder ohne Werkzeug kauft.

Mit oder ohne Werkzeug? – Auswahl eines Werkzeugkoffers

Manche Werkzeugkoffer haben Werkzeug und andere nicht, je nachdem ob man selber schon Werkzeug zu Hause hat kann sich ein leerer Werkzeugkoffer lohnen.

Aber die meisten Heimwerker werden wohl kein Werkzeug haben und da lohnt sich meistens ein bestückter Werkzeugkoffer.

Welche Ausstattung sollte ein Heimwerker Werkzeugkoffer haben?

Eine gute Grundausstattung sollte ein bestückter Werkzeugkoffer schon aufweisen.

Grundausstattung:

  • Schraubendreher (Schlitz und Kreuz)
  • Feinmechaniker-Schraubendreher
  • Umschaltknarre
  • Steckschlüsseleinsätze
  • Schraubgriff
  • Bits
  • Innsensechskantschlüssel
  • Hammer
  • Zangen

Zusätzliche Teile:

  • Spannungsprüfer
  • Stahlbandmaß
  • Handsäge
  • Kardangelenk
  • T-Gleitgriff
  • Verlängerung
  • Adapter
  • Wasserwaage

Wie kann man gutes Werkzeug erkennen?

Gutes Werkzeug ist nicht immer teuer, aber der Preis kann darauf hinweisen welche Wertigkeit das Produkt aus der Sicht der Hersteller hat.

Man kann sich erstmal grob am Preis orientieren und dann sollte es in die Details gehen. Am wichtigsten ist beim Werkzeug jedoch nicht der Preis, sondern ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und auch wie oft man sein Werkzeug verwenden will.

Hat man vor oder nutzt man sein Werkzeug oft sollte man auf eine gute Qualität achten. Wenn man aber nur ganz selten sein Werkzeug einsetzt reicht eine günstigere Variante.

Gutes Werkzeug erkennt man an guter Qualität, aber wie erkennt man gute Qualität. Im Folgenden werden einige Qualitätsmerkmale vorgestellt auf die man achten kann.

Qualitätsmerkmale – Auswahl eines Werkzeugkoffers

Bei den Qualitätsmerkmalen gibt es verschiedene Hinweise auf die man achten kann. Auch wenn es heute jedem bekannt sein dürfte erwähne ich es hier nochmal, „Made in Germany“ ist nach wie vor ein sehr sicheres Zeichen für gute Qualität.

Das liegt daran, dass die Hersteller in Deutschland nach der DIN-Norm fertigen. Ein weiterer Punkt auf die man achten sollte ist daher die DIN-Kennzeichnung.

Gutes Werkzeug sollte auch sicher sein und dafür steht das GS-Zeichen. Dieses Zeichen wird immer dann verwendet wenn das Produkt den Anforderungen des Produktsicherheitsgesetzes entspricht.

Bitte beachten: Man kann qualitativ hochwertige Produkte herstellen, aber wenn man das Werkzeug zweckentfremdet darf man sich nicht wundern, dass das Werkzeug trotz guter Qualität verschleißt oder schnell kaputt geht. Die Qualität ist immer nur für den jeweiligen Verwendungszweck ausgelegt.

Qualität oder Preis? – Auswahl eines Werkzeugkoffers

Was ist wichtiger die Qualität oder der Preis? Eigentlich muss man immer sagen, dass Qualität vor Preis geht, aber wenn man sein Werkzeug sehr selten benutzt braucht man nicht das beste Werkzeug.

Auch wenn man sein Werkzeug gelegentlich nutzt sollte es eher gutes Werkzeug sein, da das Werkeln mit schlechtem Werkzeug einfach keinen Spaß macht.

Bei häufigem werkeln sollte man auf jeden Fall gutes Werkzeug verwenden.

Fazit: Wenn man sehr selten werkelt kann es auch günstigeres Werkzeug sein, bei gelegentlichem oder häufigem Arbeiten sollte es eine gute Qualität haben.

Checkliste für die Auswahl eines Werkzeugkoffers:

Allgemeine Checkliste:

  • Hat der Werkzeugkoffer das benötigte Werkzeug?
  • Gibt es Siegel die eine zuverlässige Aussage über die Qualität zulassen?
  • Wie ist der Werkzeugkoffer und das Werkzeug verarbeitet?
  • Gibt es Alternativen in ähnlicher Qualität?
  • Sind preisgünstigere Werkzeugkoffer vorhanden?
  • Hat der Werkzeugkoffer ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis?

Checkliste Qualität:

  • „Made in Germany“
  • Werkzeug Marke (auf bekannte Hersteller achten)
  • DIN-Kennzeichnung
  • GS-Zeichen

Viele Hersteller bieten auch eine großzügige Garantie um die gute Qualität zu dokumentieren.

Fazit: Für Heimwerker lohnt sich meist ein bestückter Werkzeugkoffer mit guter Qualität

Auswahl eines Werkzeugkoffers: Für häufige Arbeiten sollte man sich einen Werkzeugkoffer anschaffen und keinen losen Werkzeugsatz.

Wenn man selten werkelt reicht ein günstiger und wenn man gelegentlich oder häufig werkelt sollte es ein besserer Werkzeugkoffer sein.

Werkzeugkoffer eignen sich auch als Geschenk für Männer und handwerklich interessierte Frauen.